Archiv für den Monat: April 2016

Nächste Veranstaltung am 29. Mai 2016, um 10 Uhr, im Stadttheater Kamenz

 

Sodi

Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker ( Che Guevara )

Wir haben am Sonntag, den 29. Mai um 10 Uhr die Vereinsvorsitzende von SODI  Solidaritätsdienst International e.V. Frau Sarah Kaliga zu Gast.

Begleitend dazu wird es eine Ausstellung von SODI e.V. im Lichthof des Kamenzer Rathauses geben. Die Ausstellung wird am 24. Mai 2016 um 17.30 Uhr durch den Oberbürgermeister der Stadt Kamenz Roland Danz eröffnet. Auch dazu sind alle Kamenzerinnen und Kamenzer herzlich eingeladen.

SODI wurde 1990 gegründet und ist der Rechtsnachfolger des Solidaritätskomitees der DDR.
Nahezu 1000 Projekte in über 30 Ländern hat SODI seit seiner Gründung unterstützt.

Die Vision von SODI:
„Alle Menschen leben in einer solidarischen, gerechten und friedlichen Welt, in der die natürlichen Lebensgrundlagen nachhaltig genutzt werden.  “ ( Quelle: Homepage SODI )

Frau Kaliga wird uns den Verein vorstellen und über einzelne Projekte informieren.

Wie immer findet im Anschluss eine offene Diskussion zum Thema statt.

24. April 2016 Buchlesung mit Alexander Cern

20160424_Politfrühschoppen Alexander Cern_10

„Ich heiße Europa“ – Ein politisches Reisebuch

Am 24.04.2016 konnten wir zum Politfrühschoppen in Kamenz Alexander Cern mit seinem Buch „Ich heiße Europa – Ein politisches Reisebuch“  zu einer Lesung begrüßen. Circa 30 Besucher verfolgten aufmerksam die sehr interessante Lesung.

„Ich heiße Europa“ ist ein sehr politisches Buch. Basierend auf der griechischen Mythologie und unseren Beziehungen zu Gott werden die geschichtlichen und aktuellen politischen Positionen in unserer Welt behandelt.
Es geht um Gier, Macht, Neid, Völlerei und wie zügelt man den Stier, den alles fressenden Kapitalismus.
Sehr oft wird uns auch der Spiegel vors Gesicht gehalten.

Aus diesem Buch kann auch jeder vieles für sich selbst mitnehmen und über seine Handlungen nachdenken.
Mitunter erschrickt man ein wenig – bin ich das jetzt?

Im Anschluss an die Lesung fand eine rege Diskussion statt.
So kam es zu Fragen wie, wo steht Europa heute und wie wird die Entwicklung weitergehen?
Ist das heutige Europa mit seinen Problemen, der Entsolidarisierung und den gegenwärtigen Machtkämpfen der europäischen Staaten auf dem richtigen Weg?

Ein interessanter Vormittag, der die Besucher zum Nachdenken anregte.

Das Buch „Ich heiße Europa“ ist im eckesieben Verlag erschienen und im Buchhandel für 18,00 € zu beziehen.

Dies ist einmal eine lohnende Geldanlage.

Autor: JF

Hier der Link zum Verlag

Homepage des eckesieben Verlages