Archiv für den Monat: September 2017

Nächste Veranstaltung am 29. Oktober 2017, um 10 Uhr, im Stadttheater Kamenz

Am 29. Oktober werden wir mit Mario Schenk einen Experten für Lateinamerika bei uns zu Gast haben.

Das Land Brasilien taucht aktuell in den Medien wieder als ein Krisen geschütteltes Land auf. Eine politische und eine wirtschaftliche Krise haben das Land fest in der Hand. Während ein Korruptionsskandal und Enthüllungen von illegaler Machenschaften die andere jagen, spitzt sich auch die wirtschaftliche Lage wieder zu. Seitdem die gewählte Präsidentin im Jahr 2016 unter fadenscheinigen Gründen ihres Amtes enthoben wurde, ist die Ära der linksgerichteten Regierungen der Arbeiterpartei, PT, vorerst beendet. Unter der neuen konservativ-neoliberal ausgerichteten Regierung werden Arbeitsplätze per Gesetz in prekäre Beschäftigungen verwandelt und staatliche Erdölvorkommen an Investoren verkauft. Landflächen dienen der Spekulation und führen zu Vertreibung von Kleinbauern.

Dies spiegelt sich einerseits am rasanten Anstieg von Obdachlosen in den Städten wider. Andererseits sind in manchen Gegenden des Land die Konflikte um Land um 200 Prozent gestiegen. Erneut sind viele Übergriffe und Morde an Landarbeitern zu beklagen. Wie lassen sich diese Phänomene erklären? Was ist mit Brasilien geschehen, das noch 2014 im Rampenlicht der Fußballweltmeisterschaft stand?

Der Referent Mario Schenk wird Zusammenhänge aufzeigen und eine Aussicht auf die anstehenden Wahlen bieten, bei der der frühere Präsident und Gewerkschafter Lula da Silva (PT) derzeit wieder die besten Chancen zu haben scheint.

Auf die jüngsten Prozesse in Venezuela kann im Gespräch eingegangen werden. Anhand des Vergleichs zwischen den politischen Umbruchserscheinungen in Brasilien und Venezuela sollen Rückschlüsse auf die Verfasstheit der politischen Linke und auch Rechte in dem jeweiligen Land gezogen werden.

Der Referent Mario Schenk arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin und schreibt für das linke Medienportal amerik21.de. Zuletzt forschte er im August/ September dieses Jahres im Norden Brasiliens zur Rolle des Staates in Landkonflikten. Zur Zeit des Amtsenthebungsverfahrens gegen die Ex-Präsidentin Dilma Rousseff im Sommer 2016 berichtete Schenk für amerika21.de aus Brasilien.