Archiv für den Monat: Dezember 2017

26. November 2017 Buchlesung mit Anna Kaleri “ Der Himmel ist ein Fluss“

 

 

„Der Himmel ist ein Fluss“ – Anna Kaleri beim Frühschoppen in Kamenz

 

In einer Zeit, in der es wieder Mode wird, dass Menschen gegeneinander ausgespielt werden, ist es immer gut sich daran zu erinnern, was dies für den Einzelnen bedeuten kann. Minna, eine junge Frau aus einer masurischen Familie erlebt ihre erste große Liebe in einem polnischen Naturkundler. Etwas, das nur diese zwei Menschen etwas angehen sollte, wird ihnen aber zum Verhängnis, denn es ist das Jahr 1938. Die europäische Tragödie dieser Zeit wird für Minna zu einer ganz persönlichen.

Minna ist der Großmutter von Anna Kaleri nachempfunden, der Autorin des Buches. Bei der Suche nach ihren Wurzeln im heutigen Polen stieß sie auf wenige Indizien, welche die Geschichten über ihre Großmutter unterlegen. Sie suchte in Archiven, sprach mit Einheimischen und besuchte die Orte, an denen ihre Familie gelebt hatte. Aus dem wenigen, was sie aber fand, spann sie eine Geschichte, die so stattgefunden haben könnte. Sie verlieh damit aber den vielen Namenlosen, die Opfer einer menschenfeindlichen Ideologie wurden, stellvertretend auch ein Gesicht, einen Namen und eine Geschichte.

Als Frau Kaleri am 26. November im Kamenzer Stadttheater aus ihrem Buch las, erinnerte ich mich an die Geschichten, die mein Urgroßvater und meine Großmutter mir aus der Zeit erzählten, der Teil meiner Familie, der aus Schlesien fliehen musste. Man tut gut daran sich zu erinnern, dass dies keine Märchen sind, keine Berichte aus fernen Ländern, keine Sensationsreportagen. Das sind die Schicksale von Menschen, die nicht anders waren als du und ich. Was heute manchmal als so weit weg erscheint, war eine grausame Realität, die durch Gier und Größenwahn Einiger und Ignoranz, Opportunismus und Duckmäusertum Vieler geschaffen wurde. Nie sollten wir vergessen, dass dies wiederholbar ist, gerade in der heutigen Zeit nicht.

Anna Kaleri lässt uns nicht vergessen. Sie kämpft mit der Initiative „Literatur gegen Brandsätze“ und dem Lauter Leise e.V. gegen Menschenverachtung und Ignoranz an. DIE LINKE hat sie dabei an ihrer Seite, denn in diesen Zeiten müssen Humanisten und Demokraten zusammenstehen.

Autor: Jens Dietzmann