Schlagwort-Archive: Ankündigung

Nächste Veranstaltung am 31. März 2019, um 10 Uhr im Stadttheater Kamenz

Am 31. März haben wir zum zweiten Mal ( 23. September 2007) den Redakteur der Tageszeitung „Neues Deutschland“ Rene Heilig bei uns zu Gast.

Sein Thema: Die Hochrüstung der Unvernunft“ oder „Der Kalte Krieg – Teil II“. 

Es wird um das Verhältnis der Nato und der EU zu Russland, den INF Vertrag, die Stationierung von zusätzlichen Nato Streitkräften und Raketenabwehrsystemen an den russischen Grenzen und die Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) unter deutscher Verantwortung gehen.

Die Veranstaltung beginnt 10 Uhr. Alle interessierten Einwohner/innen sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Nächste Veranstaltung am 20 Januar 2019, um 10 Uhr im Stadttheater Kamenz

Am 20. Januar haben wir die Kreisräte Ralph Büchner (DIE LINKE) und Dirk Nasdala (Freie Wähler) sowie die Stadträte Jörg Stern (B 90 / Die Grünen) und Marion Junge (DIE LINKE) bei uns zu Gast

Parteiübergreifender Politfrühschoppen zur Kommunalpolitik und Kommunalwahlen 2019

Am 26. Mai 2019 finden die Kommunalwahlen in Sachsen statt. Unsere parlamentarische Demokratie lebt von Mitwirkung und Verantwortungsübernahme. Die Bürger/innen können ab 18 Jahre die Politik in Ihrer Stadt, Gemeinde oder im Landkreis ehrenamtlich mitgestalten.

Wie das funktioniert, dazu haben wir die Kreisräte Ralph Büchner (DIE LINKE) und Dirk Nasdala (Freie Wähler) und die Stadträte Jörg Stern (B 90 / Die Grünen) und Marion Junge (DIE LINKE) zur Podiumsdiskussion eingeladen. Die öffentliche Veranstaltung findet am Sonntag, den 20. Januar 2019 in den Vereinsräumen des Stadttheaters Kamenz statt.

Mit dieser ersten Veranstaltung im neuen Jahr möchten wir interessierte Menschen erreichen, die sich vorstellen können für kommunale Vertretungen zu kandidieren oder die einfach mal wissen wollen, wie Kommunalpolitik gelingt.

Die Kommunalpolitiker/innen stellen sich und ihre Ratsarbeit vor, welche gesetzlichen Rahmenbedingungen es gibt, welche Einflussmöglichkeiten und Gestaltungsspielräume der Rat hat und anderes mehr. Im Anschluss findet eine offene Diskussions- und Fragerunde statt.

Die Veranstaltung beginnt 10 Uhr. Alle interessierten Einwohner/innen sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 

Nächste Veranstaltung am 28. Oktober 2018, um 10 Uhr im Stadttheater Kamenz

Am 28. Oktober haben wir den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im sächsischen Landtag bei uns zu Gast.

Sein Thema: Israel – eine politische Reise

Er wird  im Kamenzer Stadttheater von den Eindrücken seiner Reise in ein tief gespaltenes und sehr widersprüchliches Land berichten. Als jemand, der beide Seiten der Grenze zu den palästinensischen Gebieten gesehen hat, weiß er Kurioses, aber auch nachdenklich Machendendes zu berichten. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist wie immer frei.

Denkt bitte an die Umstellung der Uhren auf die Winterzeit am 28. Oktober.

Nächste Veranstaltung am 30. September 2018, um 10 Uhr im Stadttheater Kamenz

Am 30. September haben wir den Vorsitzenden des Humanistischen Verbandes e.V. in Dresden, Michael Brade zu Gast.

Sein Thema: Gläserne Wände – Wie Konfessionsfreie in Deutschland benachteiligt werden.

Knapp ein Drittel der Bevölkerung gehört keiner Konfession an. Die große Mehrheit davon ist nicht religiös. In Großstädten ist ihr Anteil regelmäßig erheblich höher, die Hälfte der Bevölkerung oder mehr ist dort konfessionsfrei. Doch wer nicht Mitglied in einer Kirche oder anderen traditionellen religiösen Glaubensgemeinschaft ist, hat oftmals die schlechteren Karten: auf dem Arbeitsmarkt, im Bildungssystem, in der Politik, in den Medien und in der öffentlichen Wahrnehmung. Darüber spricht der Vorsitzende des Humanistischen Verbandes e.V. in Dresden, Herr Michael Brade. Der Autor und Humanistischer Zeremoniar spricht über die Benachteiligung konfessionsloser Menschen in dieser Gesellschaft.

Nächste Veranstaltung am 27. Mai 2018 , um 10 Uhr im Stadttheater Kamenz.

Am 27. Mai haben wir Prof. Dr. Karl Döring zu Gast

Sein Thema: Russland gestern und heute

Professor Döring ist zum zweiten Mal bei uns zu Gast. Am 26. März 2017 las er aus seinem Buch „Der Stahlleuchtturm in Eisenhüttenstadt“.

Er studierte von 1955 bis 1962 Eisenhüttenkunde in Moskau und ist seitdem beruflich und privat mit Russland eng verbunden. Professor Döring wird sich nach einem kurzen Rückblick auf die letzten Jahre der Sowjetunion vor allem auf die Jahre nach Gorbatschow und die aktuelle, durchaus auch widersprüchliche Entwicklung Russlands konzentrieren.

Heute wird, nach einer kurzen Phase der Entspannung, von westlichen Politikern und den Medien wieder kräftig am Feindbild Russland und dem superbösen Putin gearbeitet. Man hat den Eindruck, das die Russen im Augenblick an allem schuld sind. Die Spannungen zwischen „dem Westen“ und Russland nehmen seit Jahren wieder zu. Auch auf militärischem Gebiet wird mit allen Säbeln gerasselt, die man finden kann. Auch den Atomaren.

Sachliche und fundierte Informationen über die Entwicklung und die Interessen Russlands wird uns Professor Döring am 27. Mai vortragen.

Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr in den Vereinsräumen des Kamenzer Stadttheaters. Alle am Thema Interessierten sind herzlich eingeladen mit uns zu diskutieren. Der Eintritt ist frei.

 

Nächste Veranstaltung am 29. April 2018, um 10 Uhr, Stadttheater Kamenz

Noch immer ein Sprengsatz – Eine Hommage an Karl Marx zu seinem 200. Geburtstag

So viel Marx wie heute gab es noch nie.

Spätestens seit der Finanzkrise ab 2007 verbreitet der globalisierte Kapitalismus der Gegenwart Angst und Schrecken. Und noch immer liefert der bärtige Meisterdenker aus Trier die besten Erklärungen für jene gesellschaftlichen Mechanismen, die auch im 21. Jahrhundert zu einem großen Teil unser Schicksal bestimmen.
Dazu zählt im Zeitalter von Artensterben und Klimawandel auch das angespannte, vom Profitstreben geprägte Verhältnis zwischen Mensch und Natur, das immer mehr zur Zerstörung der letzteren führt. Aber auch andere Teile des Marx’schen Werkes erleben eine wahre Renaissance.
Es ist kein Zufall, dass im Vorfeld des 200. Marx-Geburtstages am 5. Mai 2018 eine Vielzahl neuer Literatur über ihn erschienen ist. Darüber hinaus kommen wir mit jedem neuen Band der Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA) dem großen theoretischen Erbe ein Stück näher. Es lohnt sich also, wieder etwas genauer auf dieses Riesenwerk zu schauen, das weniger ein Steinbruch – sondern richtig gelesen – immer noch ein Sprengsatz ist. 

Vortrag und Diskussion mit Dr. Volker Külow findet am Sonntag, den 29. April 2018, von 10-12 Uhr, in den Vereinsräumen des Stadttheaters Kamenz, Pulsnitzer Str. 11 statt. Wir laden herzlich zum Kamenzer Politfrühschoppen ein.

Nächste Veranstaltung am 25. März 2018, um 10 Uhr, im Stadttheater Kamenz

Der rote Bär in Berlin

Am 25. März 2018 begrüßen wir den linken Bundestagsabgeordneten Sören Pellmann aus Leipzig

Es war eine Sensation, die am 24. September 2017 überregional für Schlagzeilen sorgte. Bei den Bundestagwahlen gewinnt Sören Pellmann bundesweit das einzige Direktmandat für DIE LINKE jenseits von Berlin. Damit setzt Leipzig ein rotes Stoppsignal gegen den gesellschaftlichen Rechtsdrall in Sachsen. Über die Gründe dieses Erfolges ist im Nachgang viel gerätselt worden. Gern berichtet der Förderschullehrer über seinen fulminanten Wahlkampf mit seinem Maskottchen „roter Bär“ im letzten Jahr. Wichtiger als die Rückschau ist für Sören Pellmann aber der Blick nach vorn. Die Linkspartei steht vor enormen Herausforderungen, denen sich auch der frisch gebackene Bundestagsabgeordnete stellen muss. Über die ersten Monate in Berlin und seine neuen Aufgaben im Politikbetrieb der Hauptstadt möchte er mit uns gern ins Gespräch kommen.

Nächste Veranstaltung am 26. November 2017, um 10 Uhr, im Stadttheater Kamenz

Buchlesung mit Anna Kaleri ( 2017 Förderpreis zum Lessingpreis des Freistaates Sachsen)

Anna Kaleri erhielt 2017 den Förderpreis zum Lessingpreis des Freistaates Sachsen in Kamenz. Sie wird aus ihrem Buch “ Der Himmel ist ein Fluß“ lesen.

Anna Kaleri rief mit über 60 Autoren die Initiative Literatur statt Brandsätze ins Leben und war in diesem Jahr mit der Lauter Leise Sommertour unter anderem in Kamenz, Nebelschütz und Pulsnitz.

Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 10 Uhr im Stadttheater Kamenz, Pulsnitzer Str. 11. Wir laden dazu herzlich ein.

 

Nächste Veranstaltung am 30. Oktober 2016 um 10 Uhr im Stadttheater Kamenz

Am 30. Oktober haben wir Frau Jana Endel vom Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz bei uns zu Gast.

Ihr Thema:  Wölfe in Sachsen – Zusammenleben mit einem großen Rückkehrer

Frau Endel schreibt dazu:

“ Die natürliche Ausbreitung des Wolfes in Sachsen sorgt bei manchen Bürgern für gemischte Gefühle. Müssen wir Menschen Angst haben? Wie kann die Schafhaltung im Wolfsgebiet weitergeführt werden? Welche Konflikte entstehen durch die Anwesenheit des Wolfes in unserer Kulturlandschaft und wie geht das sächsische Wolfsmanagement damit um?
Im anschaulichen Vortrag werden die Ergebnisse der Wolfsforschung in Sachsen präsentiert und interessante Informationen zur Biologie und Lebensweise der Tiere vermittelt.

Das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz ist seit 2004 die offizielle Informationsstelle zum Thema „Wolf“ in Sachsen. “

Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 10 Uhr im Stadttheater Kamenz, Pulsnitzer Str. 11. Wir laden herzlich ein.

Nächste Veranstaltung am 26. Juni, 10 Uhr, in den Vereinsräumen des Kamenzer Stadttheaters

Zu Gast haben wir Volker Külow

Lenin   “ Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“

Vor 100 Jahren, in Europa tobte der 1. Weltkrieg, erschien Lenins Schrift “ Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“

Jetzt haben Wladislaw Hedeler und Volker Külow eine kritische und kommentierte Neuausgabe dieser Schrift ( velag 8.mai) herausgebracht.
Volker Külow wird die kritische Neuausgabe vorstellen und anschließend mit uns diskutieren.

  • Was bringt eine kritische Neuausgabe von Lenins Schrift ?
  • Gedanken zur Imperialismusdiskussion in der 2. Internationale am Vorabend des
    1. Weltkrieges.
  • Die Linke und der heutige Imperialismus.

Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr in den Vereinsräumen des Kamenzer Stadttheaters. Alle am Thema Interessierten sind herzlich eingeladen mit uns zu diskutieren. Der Eintritt ist frei.